Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

 

    Argentinien

        Sieg des Peronismus bei den argentinischen Präsidentschaftswahlen 2019

        Präsident Mauricio Macri gibt das Amt des Staatsoberhauptes zum 10. Dezember an Alberto Fernández ab. Für die argentinische Demokratie ist die Erstarkung von PRO im Vergleich zu den Vorwahlen eine gute Nachricht. Der Peronismus unter Fernández wird darauf angewiesen sein, sich mit der kommenden Opposition im Kongress abzustimmen. Dies wird voraussichtlich dazu führen, dass sich die Regierung Fernández eher in der Mitte des politischen Spektrums positioniert. Allerdings wird erst, wenn Alberto ...
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Rückkehr des Neoliberalismus in Argentinien: Ursachen und Perspektiven

        Am 10. Dezember 2015 trat Mauricio Macri von der konservativ-liberalen Propuesta Republicana ("Republikanischer Vorschlag", PRO) sein Amt als Präsident von Argentinien an, nachdem er bei der Wahl vom 22. November 51 Prozent der Stimmen erhalten und damit den Kandidaten des bisherigen Regierungslagers, Daniel Scioli, geschlagen hatte. Innerhalb weniger Monate leitete die neue Regierung eine Reihe von Maßnahmen ein, mit denen sie die Ausrichtung der peronistischen Präsidenten Néstor Kirchner (2003 ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Vor 40 Jahren: Beginn der Militärdiktatur in Argentinien - Hintergrund aktuell, 22.3.2016

        1976 stürzte das Militär in Argentinien die Regierung Perón. In der Folge herrschte sieben Jahre lang ein diktatorisches Regime, dem zahlreiche Menschen zum Opfer fielen. Die Aufarbeitung der Verbrechen dauert bis heute an.
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Argentinien - Informationen des KAS-Auslandsbüros

        Informationen zur politischen Lage, aktuellen Ereignissen wie Wahlen sowie über die Entwicklung des Landes in den vergangenen Jahren aus dem Auslandbüro Argentinien. Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist mit rund 100 Auslandsbüros weltweit präsent.
        Anbieter: Konrad-Adenauer-Stiftung

        Argentinien - Länderprofil Migration

        Einwanderung hat in Argentinien eine lange Tradition. In den Jahren der großen transatlantischen Migrationen entwickelte sich das Land zu einem der wichtigsten Zielländer in der Neuen Welt. Einwanderer aus Europa wurden als Motor gesellschaftlicher Modernisierung betrachtet. Heute wandern vor allem Menschen aus anderen lateinamerikanischen Staaten nach Argentinien ein. Diese Migration fordert die dominante und populäre Vorstellung, dass die argentinische Nation eine "weiße Gesellschaft" sei, ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Brasilien und Argentinien - Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12/2010)

        Brasilien hat in den vergangenen Jahren nicht nur einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, sondern auch weltpolitisch erheblich an Gewicht gewonnen. Neben Russland, Indien und China zählt das größte Land Südamerikas zu den sogenannten BRIC-Staaten, jenen aufstrebenden "Schwellenländern", denen zugetraut wird, die traditionellen Industrieländer hinsichtlich ihrer Wirtschaftsleistung mittelfristig zu überflügeln. Ganz anders sind die Perspektiven in Argentinien: Das 20. Jahrhundert ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

         

        Editorial (Johannes Piepenbrink)

        Argentinien und Brasilien zwischen Rivalität und Partnerschaft (Peter Birle)    

        Erfahrung der Zeit - politische Kultur in Argentinien und Brasilien (Claudia Zilla)

        Brasiliens Aufstieg: Möglichkeiten und Grenzen regionaler und globaler Politik (Wolf Grabendorff)    

        Wandel durch Klimawandel? Wachstum und ökologische Grenzen in Brasilien (Imme Scholz)    

        Reaktivierte Unternehmen: Die empresas recuperadas in Argentinien (Kristina Hille)    

        Vom Umgang mit der Diktaturvergangenheit (Klaus Hart)    


        Argentinien

        Vor einigen Jahren stand Argentinien vor dem Scherbenhaufen seiner Politik. Die Wirtschaft fiel in eine tief greifende Rezession. Der Mittelstand verarmte. Von dieser Entwicklung waren auch die demokratischen Institutionen bedroht. Die offene Feindseligkeit gegenüber der politischen Elite wuchs sich zu enormen sozialen Protesten aus. Arbeitnehmer besetzten ihre Betriebe, die "Piqueteros" errichteten Straßenblockaden. Erst der wirtschaftliche Aufschwung beendete diese chaotischen Zustände, Argentinien ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung

        Lateinamerika - Themendossier

        Lateinamerika befindet sich mitten im Umbruch. Beherrschten früher Armut, Korruption und Gewalt die Schlagzeilen, wird der Subkontinent heute kaum noch wahrgenommen. Dabei hat er einen beachtlichen, mühsamen Weg der politischen Transformation zurückgelegt. Demokratische Strukturen haben sich größtenteils etabliert. Die soziale Anspannung ist dennoch geblieben. Als Wirtschaftsfaktor nimmt Lateinamerika eine zunehmend wichtige Rolle ein, vor allem als Exporteur von Erdöl und Agrarprodukten. Die ...
        Anbieter: Bundeszentrale für politische Bildung


        Inhalt:

        Lateinamerika: Politische Transformation zur Demokratie

        Soziale Bewegungen in Lateinamerika

        Nachhaltiger Bananenanbau

        Erdöl als Entwicklungsfaktor in Ecuador

        Soziale Bewegungen in Guatemala

        Vom schwierigen Umgang mit Pinochets Erbe

        Fidel Castro und die Geschichte Kubas

        Drogenhandel in Mexiko

        Soziale Bewegungen in Nicaragua

        Die historische Entwicklung Paraguays

        Perus politischer Literat

        Demokratie und Politik in Uruguay

        Zwischen Machismo, Krieg und Quote

        Länderinformationen

        Argentinien

        Bolivien

        Brasilien

        Chile

        Costa Rica

        Dominikanische Republik

        Ecuador

        Guatemala

        Honduras

        Kolumbien

        Kuba

        Mexiko

        Nicaragua

        Panama

        Paraguay

        Peru

        El Salvador

        Uruguay

        Venezuela


        Bewältigung von Diktaturen - Der Bürger im Staat Heft 3/2006

        Diktaturen werfen auch nach ihrer Überwindung noch lange Schatten. Postdiktatorische Staaten stehen vor dem Problem, mit den Hinterlassenschaften diktatorischer Herrschaft politisch adäquat umgehen zu müssen. Der Begriff „Vergangenheitsbewältigung“ meint die notwendige und brisante Aufgabe, belastende Folgen vergangener politischer Ereignisse aufzuarbeiten und suggeriert keineswegs eine nachträgliche „Reparatur der Geschichte“ (M. Rainer Lepsius). Insofern ist Vergangenheitsbewältigung ...
        Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


        Inhalt:

        Vorwort

         

        Peter Steinbach

        Diktaturen im 20. Jahrhundert – Kategorien, Vergleiche, Probleme

         

        Peter I. Trummer

        Bewältigung von Diktaturen im Vergleich

         

        Harald Schmid

        Eine Vergangenheit, drei Geschichten

         

        Wolfgang Schuller

        Ziele und Prioritäten der strafrechtlichen

        Vergangenheitsbewältigung

         

        Angela Borgstedt

        Der Fragebogen – Zur Wahrnehmung eines Symbols politischer Säuberung nach 1945

         

        Heike Christina Mätzing

        „Zirkel im Ehrenkranz“. Die Darstellung der DDR in aktuellen Schulbüchern

         

        Claudia Kraft

        Der Umgang mit der mehrfachen Diktaturerfahrung im östlichen Europa

         

        Elisabeth Schmidle

        Schandmal oder Mahnmal? Vom Umgang mit dem architektonischen Erbe der NS-Diktatur

         

        Michael Stolle

        Warum protestieren? Die Auseinandersetzung mit

        Argentiniens Militärdiktatur

         

        Buchbesprechungen


        Argentinische Botschaft

        Die Botschaft der Republik Argentinien bieten auf ihren Internetseiten neben den Anschriften der Konsulate in Deutschland allgemeine Informationen zum Land, einen aktuellen Kulturkalender mit Veranstaltungen in Deutschland sowie erste Informationen zum Abkommen über die Schaffung eines gemeinsamen Marktes, den Mercado Común del Sur, kurz Mercosur. Des Weiteren informiert die Kulturabteilung über die Merkmale der argentinischen Kultur und präsentiert eine Linksammlung zu Informationsquellen im ...
        Anbieter: Die Botschaft der Republik Argentinien


        Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 10

        1-10